Damen Panamahut Cuenca natur

Panamahut Damen natur cuenca

 

Wer kennt ihn nicht: den sogenannten Panamahut, der sowohl von Damen als auch von Herren getragen werden kann und den es bereits seit hunderten von Jahren gibt.

Dabei ist der Panamahut nicht nur ein wirksamer Schutz vor der Sonne, sondern auch ein überaus stilvolles und modisches Accesssoire.

Insbesondere Damen, die sich für das Tragen eines Original-Panamahutes - der vollständig eigentlich "Panamahut Cuenca", benannt nach einer Stadt in Ecuador, heißen müsste - in natur entscheiden, beweisen damit ein sicheres Gefühl für Stil und zeitlosen Chic.

Mit einem echten "Panamahut Cuenca" in natur - einer Farbe, die sich ideal mit vielen anderen Farben zu immer neuen Looks kombinieren lässt - sind modewusste Damen vor allem im Sommer immer gut angezogen.

 

Wussten Sie , dass der Panamahut - der oft noch den Beinamen "Cuenca" trägt - eigentlich "Ecuador-Hut" heißen müsste?

Die bei Damen in aller Welt beliebte Kopfbedckung in natur wird nämlich - und das bereits seit den 30er Jahren des 17. Jahrhundersts (kaum zu glauben, oder?!) - ausschließlich in Ecuador produziert.

Zahlreiche Mythen ranken sich um die Namensgebung des aus dem sogenannten "Toquillastroh" geflochtenen Panamhutes Cuenca, der übrigens bis heute fast ausschießlich in Handarbeit hergestellt wird und erst durch das Hutband in kontrastierendem schwarz oder dunkelbraun richtig komplett wird.

So trug etwa US-Präsident Roosevelt eben diese Kopfbedeckung, als er den Panamkanal besichtigte.

 

Heute hat der Panamahut in charakteristischem Natur längst Kultstatus.

Und nicht nur das: seit 2012 ist das kunstvolle Hutflechten Teil sogar des "immateriellen Kulturerbes" der UNESCO.